Alles über Cashmere

Ursprung des Cashmeres

In den Hochebenen des Himalaya im Ladakh und Tibet liegt der Ursprung der authentischen Cashmere-Wolle. Auf einer Höhe von 4 000 Metern lebt die Capra Hircus, eine heute gezähmte Ziege, auch unter dem Namen Pashmina bekannt. Um den langen Winter von fast 6 Monate und die extremen Temperaturen (bis -40°C) überstehen zu können, ist das Tier mit einem Fell mit langen Haaren ausgestattet. Diese Haare, die die Ziege bei dem Fellwechsel  im Frühjahr verliert, werden zu der exclusiven Wolle verarbeitet, die wir alle als Cashmere kennen.

Man unterscheidet bei der Cashmere-Ernte  zwischen der traditionellen, natürlichen Methode, die im Himalaya Gebiet zu finden ist. In diesem Fall reiben sich die wilden Ziegen an den Steinen/Felsen oder Sträuchern, um die Enthaarung zu beschleunigen. Der kostbare Flaum wird anschließend von den dortigen Bergbauern eingesammelt und verwertet.
Die Mongolei hält 70 bis 80 % des Weltbestands an gezüchteten Capra Hircus Ziegen. Die Zucht ist noch sehr ursprünglich und ist die wichtigste Einnahmequelle einer sehr ländlichen Bevölkerung. Die Ziegen werden gekämmt und geschoren und erzielen pro Tier nur ca.100 Gramm verwendbares Cashmere. Für einen Pullover ist die Wolle von 2-6 Ziegen nötig.

Seinen Namen Cashmere erhielt das kostbare Material, weil das Weben der kostbaren Wolle ursprünglich in der Kaschmir-Region in Indien -  auf der legendären Seidenroute -  angesiedelt war. Der Name der Region ist zum Inbegriff des edlen Materials geworden.

Cashmere Stärken

Cashmere-Artikel werden mit einer mehr oder weniger hohen Anzahl an Fäden gewebt . Daraus ergeben sich Dichte und Gewicht. Bei gleicher Webart: Je mehr Fäden ein Pullover hat, desto besser kommt die Weichheit des Cashmeres zur Geltung und vermittelt das einzigartige Komfortgefühl.

Qualität

Die Qualität eines Cashmere Teils lässt sich nur auf ein Kriterium zurückführen:  eine strenge Auslese der besten längsten und feinsten  Ziegenhaare. Fast 60 % der von der kleinen Ziege erzeugten Haare entsprechen diesen Qualitätskriterien nicht und müssen aussortiert werden. Nur mit den besten Haaren können diejenigen feinen Fäden gesponnen werden, die die Weichheit des Cashmeres garantieren.

Ist die Vorgangsweise beim Aussortieren großzügiger, kann ein Produkt erzielt werden, das zwar die Bezeichnung « Cashmere » trägt, aber eine verminderte Qualität aufweist.

CATCHme führt ausschließlich Cashmere Produkte höchster Qualität, zu vernünftigen Preisen.

Pillingeffekt

Die Herstellung eines Cashmerepullovers ist für den Produzenten immer das Ergebnis eines Kompromisses. Grundsätzlich muß man sich zwischen der Weichheit und dem, allerdings relativen Auftreten des Pillingeffektes entscheiden.
Entweder man produziert einen relativ lockeren Faden, bei dem das Cashmere sich weich entfalten kann. In diesem Fall lösen sich bei Reibung kleine Haarstücke und bilden Knötchen. Oder man verwendet einen sehr stramm gesponnenen Faden, der zwar die Haare besser zusammenhält, aber dem Cashmere seine Haupteigenschaft: die Weichheit nimmt.

Vor der selben Entscheidung stehen die Produzenten von Pullovern aus Schafwolle. Einen Wollpullover (ob Schaf- oder Ziegenwolle) ohne Pillingeffekt, gibt es einfach nicht. Die Vermeidung des Lösens der Härchen und einer anschließenden Knötchenbildung bei Reibung ist nicht möglich.

Vermeidung von Knötchenbildung

Nicht 2 Tage hintereinander tragen.

Reibungen soweit wie möglich vermeiden (Schreibtischkante, Sicherheitsgurt, Handtaschen...).

Bei einem Cashmere-Pullover: möglichst oft waschen. Cashmere liebt Wasser: die Ziegen leben unter schwierigen und oft sehr feuchtnassen Wetterbedingungen. Das Haar ist Wasser gewohnt (und braucht es sogar). Beim Nasswerden wird es sich zuerst entspannen, dann sich zusammenziehen und anschließend beim Trocknen wieder seinen Platz finden: das häufige und regelmäßige Waschen macht Ihren Pullover jedes Mal wieder wie neu. Ein Großteil der aufgetretenen Knötchen werden sich dabei auflösen.


Die Produktion der CATCHme  Cashmere - Artikel wird unter Berücksichtigung der menschlichen und moralischen Werte sowie unter Beachtung des internationalen Abkommens, das Kinderarbeit untersagt, durchgeführt.

Alle CATCHme Cashmere Produkte werden azofrei behandelt. Beim Färbeprozeß werden keine Azo Farbstoffe eingesetzt, die sowohl der Gesundheit, als auch der Umwelt schaden.